Per, 31/05/2018 - 11:02

Über das Nistverhalten der Dorngrasmücke ist viel bekannt, doch es bleiben Fragezeichen.

Dan und seine Artgenossen brühten von Mai bis Juli, für den Nestbau nutzen die Vögel vor allem trockene (Gras-)Halme, so Biologe Oliver Fox vom Unternehmerverband Mineralische Baustoffe (UVMB). Die Managerin Umwelt und Nachhaltigkeit der HeidelbergerCement, Tina Gölzer, ergänzt das Nistmaterial u.a. um Wurzeln.
Dabei wird „das Nest in Bodennähe in etwa einen halben Meter Höhe in Heckenstrukturen angelegt“, so Fox.
In der Abbaustätte Penig findet die Dorngrasmücke dafür perfekte Bedingungen wie passende Heckenstrukturen und ausreichend Nahrung.

Es zeigte sich aber, dass mehr Informationen fehlen. Welche Halme bevorzugt diese Art? Welcher Größe des Nistmaterials bedient sich die Dorngrasmücke? Wo genau sucht sie nach diesen Materialen?
Um diese Fragen beantworten zu können, hat die Projektleiterin der Dorngrasmücke eine Auswahl von Nistmaterial zusammengestellt, diese unterschiedlich präsentiert, an verschiedenen Orten angebracht und überwacht nun die Nutzung. „Mit diesem Vorgehen möchte ich mehr über das Nistverhalten der Dorngrasmücke herausfinden und die allgemeinen Angaben – wissenschaftlich fundiert – ergänzen“, so Projektleiterin Stefanie Walter.